Forschungsprojekte

Forschung & Entwicklung

Unsere Forschungsprojekte

Innovationen made by mmb

 

Für uns als inhabergeführter Mittelständler spielt die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens für nachfolgende Generationen eine entscheidende Rolle.  Deshalb betrachten wir den rasanten technischen Wandel als große Chance und setzen verstärkt auf den Ausbau unseres Know-Hows u.a. im Bereich der additiven Fertigung. Wir bauen unsere Forschungsaktivitäten seit Jahren aus und setzen verstärkt auf Kooperationen in Form von Verbundvorhaben mit Partnern aus der Industrie und oder Universitäten bzw. Hochschulen.

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte

In der unterstehenden Liste sehen Sie eine Auswahl unserer neuesten Forschungsprojekte.
Durch das Anklicken der einzelnen Reiter, erfahren Sie mehr über das konkrete Vorhaben.

 

Luftforschungsprojekt (Lufo)

Ziel war es, Lösungsansätze für die fertigungstechnischen Herausforderung von kleineren, komplexeren Kerntriebwerken zur Erhöhung des Vortriebswirkungsgrades und der Treibstoffeffizienz zu entwickeln. 

Es wurde eine Prozesskette zur Herstellung von Triebwerkskomponenten basierend auf additiver und konventioneller Fertigung am Beispiel einer BLISK entwickelt:

  • additive Laser Power Bed Fusion (L-PBF) zur Reduzierung des zu zerspanenden Materialvolumens
  • Ersetzen des zeit- und kostenintensiven Schauprozesses
  • Angepasste Stützstrukturgeometrien zur Vermeidung von Verzug beim additiven Aufbau und Schwingungen bei der konventionellen Bearbeitung
  • Machbarkeitsstudie zur Luftfahrtqualifizierung

Harzinjektion Leichtbau

Das Ergebnis des Projekts sind neue eigenschaftsoptimierte Matrixharze für höchstfeste hybride Verbundstrukturen aus Metall und Faserverbundwerkstoffen für den Leichtbau im Automobil, angepasste und automatisierte Fertigungsprozesse sowie ein umfangreiches Verständnis über die Werkstoffe und deren Auslegung und Simulation.

AIF

Automatisierung Fräsmaschine

Ziel dieses Vorhaben war es, das Bearbeitungszentren bis zu 24 Stunden eingesetzt und die Bearbeitungsmöglichkeiten maximal ausgereizt werden können. Dazu gehört auch, dass das Spannsystem, das komplexe Konturen sicher greifen und halten kann, größere Bearbeitungsmöglichkeiten als bisher ermöglicht.

Der Vorgang des Abplanens soll auf ein Minimum reduziert und somit sollen teilweise auch kleinere Rohlinge eingesetzt werden können, da der Rand zum Festhalten nicht mehr gebraucht wird (weniger Verschnitt). Dies stellt zugleich auch eine Entlastung für die Mitarbeiter dar bei höherem Output.

Variodüse

Ziel dieses Projekts war die Entwicklung einer verstellbaren Düse für 3d Drucker und der methodische Entwurf einer FG Aktorik zu Ansteuerung selbiger. Der Teil der methodischen Entwicklung des Aktors wendet hierfür die VDI FINAL nach Lubisch mit einigen Anpassungen an und zeigt dadurch auch gleichzeitig die Grenzen dieser Methodik auf.

Ergebnisse dieser Arbeit sind zum einen ein Entwurf der verstellbaren Düse, zum anderen die Konstruktion der dazugehörigen FG-Aktorik.

Verfahrbare Heizung 3D-Druck

Recyclingaspekte von 3D-Druck-Komponenten

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Implementierungsstrategie für 3D-Druck-Komponenten innerhalb des Product Lifecycle Managements (PLM).

Dies wird unter Berücksichtigung der Vor- und Nachteile der additiven Fertigung und der Einbindung des Recyclings untersucht. Bei der additiven Fertigung werden 3D-Druck-Kunststoffkomponenten betrachtet, da diese für die Anwendungen die geeigneten, mechanischen Eigenschaften mitbringen und kostengünstig produziert werden können.